Försters Weinterassen

Spende für Mukoviszidose

  Försters Weinterrassen spenden
308,99 Euro für Mukoviszidose  


Kerstin Rungberg, Referentin beim Mukoviszidose e.V. in Bonn, freute sich über zwei randvoll gefüllte Sammeldosen, die ihr Klaus Förster, Mitinhaber des Familienbetriebs Försters Weinterrassen am Rotweinwanderweg in Walporzheim, überreichte. „Wir haben den regen Publikumsverkehr, der hier bei schönem Wetter herrscht, dazu
muko_k genutzt, zwei Sammeldosen aufzustellen und mit Faltblättern auf diese schreckliche Krankheit aufmerksam zu machen “, so Klaus Förster. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 308,99 Euro kamen auf diese Weise für den guten Zweck zusammen.

Mukoviszidose ist eine seltene und tödlich verlaufende Stoffwechselerkrankung, an der rund 8.000 Menschen in Deutschland erkrankt sind. Jedes Jahr werden hierzulande 250 Kinder mit Mukoviszidose geboren. Durch einen Gen-Defekt verstopft zähes Sekret Lunge, Bauchspeicheldrüse, Leber und Darm.

Immer noch sterben viele Kinder, ehe sie erwachsen sind. Der Mukoviszidose e.V. setzt sich seit über 40 Jahren für Menschen mit Mukoviszidose ein, initiiert eigene Forschungsprojekte und leistet soziale Hilfen an Mukoviszidose-Kranke in wirtschaftlichen Notlagen. Unterstützung erhält der Verein von Prominenten wie beispielsweise Michaela May, Mirja Boes oder Marco Schreyl.

Weitere Informationen unter www.muko.info.

 



fs/fw 23.10.2008